Projekte

Fachtagung «Kinderbetreuung kinderleicht» vom 30. März 2011

Am 30. März 2011 hat die Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Zürich eine Fachtagung mit dem Titel «Kinderbetreuung kinderleicht - so gelingt's in Ihrer Gemeinde» durchgeführt. Die Tagung ist beim Zielpublikum - Politikerinnen und Politiker, Behördenmitgliedern und Eltern - auf reges Interesse gestossen. 150 Personen haben an der Tagung teilgenommen.

Unten aufgeführt finden Sie das Programm der Tagung sowie die Referate zum Download.

Gerne weisen wir auch auf die Informationen hin, welche auf der Website www.lotse.zh.ch zu finden sind, insbesondere auf die kantonalen Richtlinien für die Bewilligungen von Kinderhorte und Kinderkrippen (Links ganz unten an dieser Seite).

Programm

Ab 13.00 Uhr: Empfang

13.30 Uhr: Begrüssung

  • Sabina Littmann-Wernli, Präsidentin der Gleichstellungskommission
  • Grussworte von Thomas Renner, Leiter Human Resources Schweiz, und Sandra Hedinger, Leiterin Public Affairs, Swiss Life
  • Martin Farner, Gemeindepräsident Oberstammheim und Vizepräsident Gemeindepräsidentenverband

14.00 Uhr: Referate

Was ist müssen, was ist dürfen? Gesetz, Bedarf und Freiwilligkeit
Werner Scherrer, ehem. Sozialvorsteher und Unternehmer, Bülach

Verein Fee – ein umfassendes Angebot für eine grössere Gemeinde, Erfahrungsbericht aus Meilen
Eveline Schacher, Geschäftsführerin Verein Fee, Meilen

Tagesschulen – ein Erfolgsmodell für kleine Gemeinden
Marcel Lüthi, Präsident RPK, Regensberg

Kleiner Bedarf – innovative Lösung
Wie kleine Gemeinden zusammenarbeiten können

Dora Meier, Präsidentin Tageselternverein Bezirke Hinwil/Pfäffikon

Studie, Umfrage, statistische Daten? Praktische Hinweise zur Bedarfsabklärung
Maya Ziegler, Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Manndes Kantons Zürich

Wenn wir das gewusst hätten! Was Sie gegen unerwünschte Effekte bei den Elterntarifreglementen tun können
Stéphanie Bade, Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Econcept, Co-Autorin der Studie «Fehlanreize im Steuer- und Sozialsystem»

15.30 Uhr: Podium

Die Referentinnen und Referenten stellen sich den Fragen des Publikums

16.30 Uhr: Schluss des offiziellen Teils der Tagung

Apéro: Informationstische mit Beratungsangeboten für Gemeinden