Gleichstellung für Männer

Es gibt keine Gleichstellung speziell für Männer. Aber auch keine nur für Frauen. Die Gleichstellung der Geschlechter dient Männern und Frauen.

In diesem Sinn: Schauen Sie sich um auf der Website der Fachstelle für Gleichstellung.

  • Gleichstellung bedeutet, dass jeder Mann und jede Frau dasjenige Lebens-/Arbeitsmodell wählen kann, das ihm und ihr am besten entspricht. Das kann das so genannt traditionelle Modell sein, bei dem der Mann voll arbeitet und die Frau gar nicht oder nur mit einem Kleinstpensum und vor allem für die Familienarbeit zuständig ist; es kann aber auch ein Modell sein, bei dem sich der Mann und die Frau die Erwerbsarbeit und die Familienarbeit partnerschaftlich aufteilen. Oder die Frau ist Ernährerin und der Mann übernimmt die Familien- und Hausarbeit. Aus Gleichstellungssicht ist nicht entscheidend, welches Modell ein Paar wählt, sondern dass das Paar überhaupt eine Wahlmöglichkeit hat und wahrnimmt. 
  • Bedingung für eine freie Wahl des Lebens- und Arbeitsmodells ist die Lohngleichheit zwischen Männern und Frauen.
  • Eine möglichst offene Berufswahl dient Mädchen und Buben. Sie sollen sich ein Bild von so genannt männer- respektive frauentypischen Berufen machen, damit sie den Beruf wählen, der ihnen entspricht, und nicht denjenigen, den ihre Geschlechterrolle für sie vorsieht. Dieses Ziel verfolgt unter anderem der Nationale Zukunftstag.
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein Thema, das Frauen und Männer gleichermassen angeht. Projekte und Massnahmen in diesem Bereich kommen auch den Männern zugut. Der Regierungsrat hat sich zum Ziel gesetzt, dass Zürcher Unternehmen familienfreundlicher werden sollen. Das heisst z.B., dass Unternehmen ihren Angestellten Teilzeitmodelle anbieten – gerade auch den Männern. Denn es gibt eine wachsende Zahl von Männern, die sich an mindestens einem Tag um ihre Kinder kümmern wollen. Dies ist auch eine der Hauptbotschaften der Promotorin und des Promotors der Vereinbarkeit, Sybille Sachs und Matthias Mölleney, die im Auftrag des Regierungsrats Informations- und Sensibilisierungsarbeit in Unternehmen leisten.

 

Mehr zum Thema