Hunziker Partner

Wissensmanagement wird gross geschrieben

Mitarbeitende werden gefördert.
Mitarbeitende werden gefördert.

Die Winterthurer Hunziker Partner AG ist auf die Planung und Ausführung von Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsanlagen spezialisiert – und fördert die Mitarbeitenden auf unterschiedlichsten Ebenen. Für dieses Engagement hat sie in den vergangenen Jahren im In- und im Ausland verschiedene Preise gewonnen.

2000 und 2001 erhielt die Firma Hunziker Partner AG den ESPRIX, den Schweizer Preis für Business Excellence; 2005 wurde sie von der Plattform für Familie und Beruf des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes, der Pro Familia und der Pro Juventute als familienfreundlichste Firma der Schweiz geadelt. Und 2009 erhielt sie vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie das Label «Exzellente Wissensorganisation». «Das bewusste und integrierte Wissensmanagement in allen Bereichen» überzeugte die Fachjury aus Deutschland bei ihrem Besuch der Firma in Winterthur.

«An einer kontinuierlichen Ausbildung der gesamten Belegschaft liegt uns viel», erklärt Firmenchef Christian Hunziker. Deshalb steht Ausbildung jede Woche auf dem Programm. Das firmeneigene Ausbildungskonzept PIP, das permanente Instruktions-Programm, sieht jeden Freitag eine Ausbildungseinheit vor. Ein so genanntes Mini-PIP dauert eine Viertelstunde, ein Maxi-PIP zum Teil mehr als eine Stunde.

Weiterbildung als Schlüsselaufgabe
PIP bedeutet Schulung von Mitarbeitenden für Mitarbeitende, und die behandelten Themen sind ausgesprochen vielfältig: Sie reichen von Informationen zu neuen technischen Verfahren und Produkten über die Verbesserung von Prozessen bis zu Ernährungsberatung, adäquatem Benehmen gemäss Knigge, Diskussionen über Religion im Alltag, Gesprächsführung oder Drogenprävention.

Pro Jahr und Person werden 60 Stunden für das PIP aufgewendet, das sind rund anderthalb Wochen pro Mitarbeiterin oder Mitarbeiter. Während der vergangenen zehn Jahre wurden 450 verschiedene Themen behandelt. «Wenn wir mit dieser intensiven Schulung 100 Arbeitsstunden weniger zur Fehlerbehebung aufwenden müssen, zahlt sich der Einsatz auf jeden Fall aus», erklärt Christian Hunziker und fügt an: «So bilden wir uns ständig weiter, lernen zu lehren und kommunizieren.» Auf den ersten Blick keine Selbstverständlichkeit für einen Betrieb, der vor allem Sanitärmonteure beschäftigt – «aber eine Notwendigkeit», betont Hunziker. Denn seine Mitarbeitenden hätten viel Kontakt mit Kundinnen und Kunden.

Kommunikationsfähigkeit ist wichtig
Überhaupt wird bei der Hunziker Partner AG grosser Wert auf die Kommunikation gelegt. Im Leitbild steht: «Wir beschäftigen nur Mitarbeitende, die gute Kommunikationsfähigkeiten besitzen, teamfähig und flexibel sind.» Ferner hält das Leitbild fest, dass bei der Auswahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weder das Geschlecht noch der Glaube oder persönliche Neigungen, noch die Nationalität eine Rolle spielen.

Die Firma sei «sehr sozial», betont Sanitärmonteur Markus Doujak, seit drei Jahren bei der Hunziker Partner AG, Vater von zwei kleinen Buben und sehr engagiert bei ihrer Betreuung und Erziehung. Er hat wie die meisten seiner Kollegen ein 100-Prozent-Pensum, kann aber frei nehmen, wenn er einen Elternnachmittag besuchen oder sonst eine wichtige Betreuungsaufgabe wahrnehmen muss. «Das ist bis jetzt immer gegangen, da zeigt sich die Firma sehr grosszügig», betont er. Viele seiner Arbeitskollegen sind Wochenaufenthalter in Winterthur. Sie kommen aus dem Norden Deutschlands und sind deshalb sehr daran interessiert, Überzeit zu machen. So können sie regelmässig ein verlängertes Wochenende zu Hause mit ihren Familien verbringen. «Wir versuchen uns so flexibel wie möglich zu zeigen», erklärt Geschäftsleitungsmitglied Alex Hunziker, verantwortlich für den technischen Bereich. «Klar ist aber auch, dass die Arbeit erledigt und der Betrieb auf den Baustellen nach Plan laufen muss.»

Zurzeit arbeiten in der Firma zwei Mitarbeiterinnen Teilzeit: Die eine kümmert sich um ihre schulpflichtigen Kinder, die andere führt neben ihrer Arbeit bei Hunziker noch ein kleines Geschäft. «Von den Männern hat keiner länger als zwei Jahre Teilzeit gearbeitet und spätestens dann das Pensum wieder auf 100 Prozent erhöht», erzählt Christian Hunziker. Grundsätzlich gilt bei der Hunziker Partner AG: Wer möchte, kann Teilzeit arbeiten – ganz im Sinne der im Leitbild formulierten und im Arbeitsalltag gelebten Grundsätze der Chancengleichheit, der individuellen Entwicklungsförderung sowie des Versprechens, eine fortschrittliche Arbeitgeberin zu sein.

«Gleichstellung ist bei uns selbstverständlich»
Im Jahr 2004 wurde die damalige Firma Hunziker + Co. in die heutige Aktiengesellschaft umgewandelt. Bei dieser Neugründung erweiterte sich die Unternehmensführung, bestehend aus den bisherigen Firmenbesitzern Alexander und Christian Hunziker, unter anderem um eine langjährige Mitarbeiterin. Sie hatte bei der Firma bereits die Lehre absolviert und ist seit dem Management buy in Mitglied der Geschäftsleitung und Verwaltungsrätin. «Wenn wir eine nachhaltige Unternehmung sein wollen, dann müssen wir neben den technischen und den umweltspezifischen auch den menschlichen Aspekten Rechnung tragen», betont Christian Hunziker. «Und dass dazu die Gleichstellung von Frau und Mann und die Zufriedenheit am und mit dem Arbeitsplatz gehört, ist für uns eine Selbstverständlichkeit.» (2009/MA - 2010/aktualisiert)

Wer möchte, kann Teilzeit arbeiten.
Wer möchte, kann Teilzeit arbeiten.

Zahlen und Fakten

Hunziker Partner 
FirmensitzWinterthur
Gründungsjahr1932
Mitarbeitende60
Anteil Frauen14 % aller Mitarbeitenden
11 % im Kader
25 % in der Direktion
Anteil Teilzeitarbeitende8 % aller Mitarbeitenden
30 % der Frauen
6 % der Männer
Eine soziale Firma.
Eine soziale Firma.