Gewalt im schulischen Umfeld

Gewalt hat viele Orte. Auch die Schule ist ein Ort, wo es zu Gewalt kommen kann. Eine Form von Gewalt, die Kinder und Jugendliche im schulischen Umfeld möglicherweise erleben, ist sexuelle Gewalt.

Sexuelle Gewalt reicht von sexistischen Sprüchen über anzügliche Gesten bis hin zu sexueller Nötigung oder Vergewaltigung. Bei allen sexuellen Übergriffen werden Abwehrreaktionen des Gegenübers nicht ernst genommen und Grenzen missachtet. Die persönlichen Grenzen von Kindern und Jugendlichen können sowohl in der realen Welt als auch in der virutellen Welt überschritten werden.

Damit sexuelle Belästigung und andere Grenzverletzungen in der Schule so weit wie möglich vermieden werden können, müssen alle Beteiligten ihren Beitrag leisten.

stopp-gewalt – spezialisierte Website

Die Website stopp-gewalt.zh.ch der Bildungsdirektion zeigt, wie Präventions- und Interventionsarbeit möglich ist. Sie informiert Schulen, Eltern und Schülerinnen und Schüler gleichermassen über die Formen und Ursachen von Gewalt im schulischen Umfeld und weist auf Informationsmaterialien, Unterstützungsangebote und Weiterbildungen hin.

Broschüre «Häusliche Gewalt – Was tun in der Schule?»

Wie können Kinder und Jugendliche, die Gewalt zwischen ihren Eltern miterleben, unterstützt werden? Die Broschüre «Häusliche Gewalt – Was tun in der Schule?» informiert Lehr- und Betreuungspersonen über die Auswirkungen von Häuslicher Gewalt auf Kinder und Jugendliche, wie sie bei einem Verdacht vorgehen sollen und wo sie professionelle Hilfe finden.