Gewalt

Gewalt ist ein umfassendes Problem. Nicht jede Form von Gewalt ist ein Gleichstellungsthema. Die Gleichstellungsarbeit befasst sich mit Gewaltformen, die durch die ungleichen Machtverhältnisse der Geschlechter entstehen oder begünstigt werden.

Frauen und Männer sind unterschiedlich von Gewalt betroffen in Bezug auf Art, Kontext und Auswirkungen der Gewalt.

  • Frauen werden insgesamt eher Opfer von körperlicher und sexueller Gewalt in der Familie und durch Partner oder Ex-Partner.
  • Männer sind mehr körperlicher Gewalt im öffentlichen Raum ausgesetzt, insbesondere als Jugendliche und Männer. Auch von körperlicher Gewalt durch die Eltern sind Jungen häufiger betroffen als Mädchen.
  • Psychische Gewalt erleben Frauen und Männer gemäss Studien am häufigsten in der Arbeitswelt.

Häusliche Gewalt

Gewalt durch eine nahestehende Person zu erfahren, ist etwas vom Schlimmsten, was einem Menschen widerfahren kann. Viele Frauen sind von Gewalt in der Paarbeziehung betroffen, eine Minderheit von Männern auch.

Bekannt ist, dass die Gleichstellung von Frauen in Partnerschaften häusliche Gewalt vermindert. Deshalb sollen Geschlechterrollen verstärkt hinterfragt und aufgebrochen werden, damit Gewalt gegen Frauen ein Ende findet.

Gewalt gegen Frauen ist laut UNO eine der häufigsten Verletzung der Menschenrechte. Gewalt gegen Frauen reicht von alltäglicher Belästigung auf der Strasse, im Berufsleben, im Berufsleben über die vielfältigen Formen der Missachtung, Entwertung und den sexuellen Missbrauch bis hin zu Vergewaltigung, Frauenhandel, Zwangsprostitution und Tötung.