Referent/innen

Prof. Dr. Sybille Sachs, Leiterin des «Institute for Strategic Management: Stakeholder View» an der HWZ und Titularprofessorin an der Universität Zürich

Sybille Sachs

Sybille Sachs ist Professorin für Betriebswirtschaft und Leiterin des Instituts für Strategisches Management: Stakeholder View an der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich. Daneben ist sie seit 2003 Titularprofessorin an der Universität Zürich, an welcher sie die Vorlesung «Business and Society» institutionalisiert hat. Ausserdem ist sie auch ausserordentliche Professorin an der Faculty of Business and Law an der University of Southern Queensland. Sie hat bereits mehrere Bücher publiziert, darunter «Stakeholders Matter – A New Paradigm for Strategy in Society», das 2011 im Verlag Cambridge University Press erschienen ist. Als Wissenschaftlerin hat sich Sybille Sachs im Bereich Stakeholder Management mit ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit einen Namen gemacht. Seit einigen Jahren wird sie immer wieder als Referentin zu Workshops im Kreise der führenden Fachvertreter in den USA eingeladen. Sie wurde auch als Vorsitzende der Stakeholder Interest Group
der Strategic Management Society gewählt. Ausserakademisch engagiert sie sich in Expertenkommissionen, Think Tanks und Verbänden und bringt sich mit regelmässigen öffentlichen Auftritten in gesellschaftliche Debatten ein. In der Rolle als wissenschaftliche Expertin unterstützt Sybille Sachs schliesslich auch Unternehmen bei der Umsetzung ihres Stakeholder Managements.

Yvonne Seitz, Verantwortliche Diversity and Family Care, AXA-Winterthur

Yvonne Seitz

Yvonne Seitz baute 2008 das Diversity Management bei der AXA Winterthur auf und leitet dieses heute. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen der demographische, gesellschaftliche sowie technologische Wandel und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Personalpolitik – v.a. bezüglich Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Generationen-Vielfalt sowie ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis im Management. Seit 2015 ist Yvonne Seitz auch für die Themen Employer Branding und Hochschulprogramme zuständig. Zudem ist sie im Stiftungsrat Generationen-Dialog und schreibt nebenberuflich eine Kolumne im Context-Magazin.

Vor ihrer Anstellung bei der AXA Winterthur war die zweifache Mutter während acht Jahren als Redaktorin, Moderatorin und Produzentin beim Schweizer Fernsehen und 3sat in den Bereichen Wirtschaft, Kultur sowie 'Kind und Jugend' tätig.

Die studierte Germanistin und Medienwissenschafterin wurde 2002 mit dem Medienwissenschaftlichen Förderpreis der Universität Bern ausgezeichnet. Zudem erhielt die AXA Winterthur unter ihrer Federführung im September 2011 den Prix Balance des Kantons Zürich und wurde damit zum familienfreundlichsten Unternehmen in der Kategorie Dienstleistungen gekürt. Im 2012 wurde die Versicherungsgesellschaft zudem von der Fachstelle UND als familienfreundliches Unternehmen zertifiziert und im 2015 rezertifiziert. Im 2013 unterschrieb der CEO der AXA Winterthur, Philippe Egger, die Women's Empowerment Principles der UN Women und bekräftigte damit das langjährige Engagement bezüglich der Gleichstellung von Frauen und Männer. Im 2014 lancierte die AXA Winterthur als erste Schweizer Versicherung eine externe Kampagne zum Thema „Flexibles Arbeiten“ und erhielt den alle drei Jahre verliehenen nationalen Gleichstellungspreis „Prix Egalité“.

Jeannette Good, Diversitiy & Inclusion Managerin, ABB Schweiz

Jeannette Good

Jeannette Good übernahm Anfang 2002 die Geschäftsführung des Vereins ABB Kinderkrippen mit 5 Kinderkrippen an 5 Standorten. Nach dem kontinuierlichen Ausbau in den folgenden Jahren betreibt der Verein heute 15 Kinderkrippen und 2 Horte an 17 verschiedenen Standorten in den Kantonen Zürich und Aargau. 280 Mitarbeitende betreuen rund 1000 Kinder. Im Verein werden über 80 Lernende ausgebildet.

Jeannette Good ist ausgebildete Primarlehrerin und unterrichtete viele Jahre an verschiedenen Stufen im Kanton Aargau. Sie verfügt über einen EMBA der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Seit 2012 ist Jeannette Good zusätzlich zur Aufgabe als Geschäftsführerin des Vereins ABB Kinderkrippen verantwortlich für das Diversitiy & Inclusion Management bei ABB Schweiz. Eines der Schwerpunkte der Aktivitäten ist die Förderung von weiblichen Mitarbeitenden, insbesondere für Führungsfunktionen. Im Zusammenhang mit dieser Verantwortung ist Jeannette Good Vorstandsmitglied von Advance – Women in Swiss Business.

Als Vorstandsmitglied von kibesuisse engagiert sich Jeannette Good sehr für die frühkindliche Bildung und für die schulergänzende Betreuung. Als Schulrat der Höheren Fachschule und der Berufsfachschule Gesundheit und Soziales und als Vorstandsmitglied der Organisation der Arbeitswelt sowie als Präsidentin der Bildungskommission Soziales setzt sie sich für die Sicherung der Qualität und die Weiterentwicklung der Ausbildung ein. Die Entwicklung von jungen Menschen liegt ihr sehr am Herzen.

Esther Girsberger, Journalistin, Moderatorin und Dozentin

Esther Girsberger ist promovierte Juristin und hat an der Universität St. Gallen einen Executive MBA absolviert. Nach Führungsfunktionen bei Medienunternehmen, unter anderem als Chefredaktorin des „Tages-Anzeigers“,  hat sie sich im Jahr 2010 selbständig gemacht. Sie verfasste u.a. den Bestseller „Eveline Widmer-Schlumpf – Die Unbeirrbare“ (2011) sowie „Livia Leu – unsere Botschafterin in Iran“ (2013). Seit 2014 ist Esther Girsberger Inhaberin und Geschäftsführerin von speakers.ch AG – Vermittlung von Persönlichkeiten und Inhalten.

Benno Singer, CEO ewp Ingenieure | Planer | Geometer

Beno Singer

Benno Singer ist seit 2014 CEO der ewp-Gruppe. Bevor er vor zehn Jahren zur ewp stiess, war er in leitenden Positionen in verschiedenen Ingenieurunternehmen tätig und als stellvertretender Kantonsingenieur beim Tiefbauamt des Kantons St. Gallen. Der diplomierte Bauingenieur ETH und mit einem EMBA der Universität St. Gallen ist auch im Verbandswesen aktiv. Aktuell fungiert Benno Singer als Vizepräsident der Schweizerischen Vereinigung Beratender Ingenieurunternehmungen USIC und wird diese ab März präsidieren. Er war unter anderem auch als Präsident und Forschungsdelegierter für die Schweizerische Vereinigung der Verkehrsingenieure und Verkehrsexperten SVI tätig und Mitglied der UVEK-Kommission für Forschung in Strassenwesen. Als Vater von drei Jungen engagiert er sich im Handballverein Pfadi Winterthur, treibt selber viel Sport und ist gerne in den Bergen.

Dr. Béatrice Miller, Stv. Generalsekretärin bei der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften SATW

Béatrice Miller ist seit rund 10 Jahren bei der SATW tätig. Sie ist Leiterin des Schwerpunktprogramms Nachwuchsförderung Technik. Zudem ist Frau Miller stellvertretende Generalsekretärin.Béatrice Miller hat an der ETH Zürich Lebensmittelwissenschaften studiert und als Dr. sc. techn. ETH promoviert. Später hat sie ein Nachdiplomstudium in Marketing sowie ein eMBA in Business Engineering an der Universität St. Gallen absolviert. Bevor sie zur SATW kam, hat Béatrice Miller während rund zehn Jahren in der Lebensmittelindustrie gearbeitet und anschliessend vier Jahre in einer grossen PR-Agentur. Während fünf Jahren hat sie zudem das PR-Team und die Medienstelle der ETH Zürich geleitet. Als Lebensmittelingenieurin hat sich Béatrice Miller stets in von Männern geprägten Welten bewegt. Die Gleichstellung von Mann und Frau ist ihr deshalb ein besonderes Anliegen. So hat sie sich auch ausserberuflich dafür eingesetzt: Frau Miller war während mehreren Jahren Präsidentin einer Kinderkrippe und Mitglied des Schlieremer Parlaments, davon ein Jahr als Parlamentspräsidentin. Kürzlich wurde Frau Miller als Bezirksrätin in den Bezirksrat Dietikon gewählt.  

Prof. Dr. Gudrun Sander, Direktorin für Diversity und Management Programme, HSG

Gudrun Sander ist Titularprofessorin für Betriebswirtschaftslehre mit besonderer Berücksichtigung des Diversity Managements an der Universität St. Gallen. Als Direktorin für Diversity und Management Programme der Executive School der HSG ist sie u. a. seit bald 10 Jahren verantwortlich für die Management-Weiterbildung “Women Back to Business”, ein Wiedereinstiegsprogramm für gut ausgebildete Frauen nach einer Familienphase (www.es.unisg.ch/wbb). Sie ist auch Direktorin des Competence Centre for Diversity and Inclusion an der Forschungsstelle für Internationales Management, wo sie mit ihrem Team Unternehmen, öffentliche Verwaltungen und NPO bei der Entwicklung und Umsetzung von Strategien und Massnahmen im Bereich Führung von gemischten Teams, Diversity, Gleichstellung, Frauenförderung und Inklusion unterstützt (www.ccdi-unisg.ch). Zudem leitet sie das nationale Projekt „Diversity-Controlling“, welches jährlich ein Diversity-Benchmarking durchführt (www.gleichstellungs-controlling.org). Als Vorstandsmitglied und Mitglied im Finanzausschuss der OBVITA engagiert sie sich in der strategischen Leitung einer grossen NPO. Sie ist Mitglied in verschiedenen Aufsichts- und Expertengremien und Autorin zahlreicher Artikel und Bücher, z. B. „Innovativ führen mit Diverstiy-Kompetenz“.

Albrecht Konrad, «We Care» Winterthur

Albrecht Konrad ist diplomierter Ergotherapeut mit Masterabschluss in "Occupational Therapy (MScOT)". Er ist auf das Fachgebiet Arbeitsintegration für Menschen mit einer psychischen Erkrankung spezialisiert und aktuell der Betriebsleiter des Winterthurer Standorts von „we-care“ der Stiftung wisli. Die Stiftung wisli hat im Züri-Unterland verschiedene Angebote in den Bereichen Arbeit, Integration und Wohnen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Daneben ist er seit 2008 Gastdozent an der Fachhochschule für Ergotherapie der ZHAW Zürich und Autor verschiedener Fachartikel im Bereich Ergotherapie, Arbeit und psychische Erkrankung.

Albrecht Konrad war von 2008 bis 2016 Leiter der Arbeitstherapie der Psychiatrischen Universitätsklinik in Zürich bevor er letztes Jahr die Betriebsleiterposition der „we-care“ in Winterthur übernahm. Insgesamt konnte er in Deutschland und in der Schweiz rund 20 Jahre Erfahrungen im oben genannten Fachbereich sammeln.

Als Betriebsleiter, Casemanager und Job-Coach ist es seine Aufgabe, Menschen mit einer psychischen Erkrankung und anderen physischen Symptomen erfolgreich in die freie Wirtschaft zu integrieren bzw. sie an ihrem Arbeitsort gezielt zu unterstützen.

Andy Keel, Serial entrepreneur und TEILZEITMANN

Machen ist wie wollen, nur krasser

Das Corporate-Leben hat mich geprägt. I was one of those…

Die Zeit mit den Kindern und das Jahr 2010 als Hausmann mit Baby hat mich wieder geerdet. Der Aufbau von eigenen Unternehmen lehrt mich Demut. Heute geht leben und arbeiten ineinander über und ich geniesse diese Freiräume und Flexibilität welche auch alle meine (Teilzeit-) Mitarbeiter haben. Wertschätzung & Lust prägt unsere Zusammenarbeit. Loyalität beginnt mit einem Vertrauensvorschuss.

Kurz CV:

  • Betriebsökonom FH (BA), Master of Science (MSc.), Six Sigma Black Belt
  • 15 Jahre Banker, mit 26 Jahren in die Direktion befördert
  • Mit 27 Head Cost Controlling bei CREDIT SUISSE (in einem Teilzeitpensum)
  • 2009/10 Ausstieg: Hausmann mit Baby und 2 Stiefkindern
  • Danach: Gründung von diversen Startups & Unternehmen

Christian Katz, mehrfacher Verwaltungsrat und Managing Partner der MainStrait AG

Christian Katz ist mehrfacher Verwaltungsrat und Managing Partner der MainStrait AG, einer Beratungsfirma mit Fokus auf die Finanzindustrie und den Technologiewandel. Zuvor war er langjähriger CEO der Schweizer Börse und Mitglied der Geschäftsleitung von SIX. Seine berufliche Laufbahn begann Christian Katz im Investment Banking, wo er in Zürich, Hong Kong und London tätig war und insbesondere bei Goldman Sachs und JP Morgen leitende Funktionen besetzte. Er studierte und doktorierte an der Universität St. Gallen und wohnt heute mit seiner Familie in Zürich.

Roger Perregaux, Spezialist für Diversity & Inclusion, Swisscom

Roger Perregaux ist Spezialist für Diversity & Inclusion und engagiert sich bei Swisscom dafür, dass Vielfalt auf Teamebene die Innovationskraft der Firma unterstützt. Deshalb setzt er sich für flexible Arbeitsformen für alle Lebensphasen ein. Dabei ist ihm wichtig, dass Diversity Massnahmen erlebbar, lustvoll und spielerisch sind. Aktuell arbeitet er an Projekten zum Thema Teilzeit-Männer, Jobsharing, Unconscious Bias sowie Menschen mit Autismus.

Roger Perregaux ist Betriebsökonom mit einem Master-Abschluss in Coaching und hat langjährige Erfahrung als Human Ressources Spezialist in führenden Unternehmen in der Finanzindustrie sowie der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Barbara Lukesch, Journalistin und Buchautorin

Barbara Lukesch, geb. 1954, studierte an der Universität Zürich Germanistik, Anglistik und Literaturkritik. Heute arbeitet sie als freie Journalistin und ist als Dozentin an verschiedenen Fachhochschulen tätig. Für den Wörterseh Verlag verfasste sie bereits die Bücher »Starke Worte« (mit Koautor Balz Spörri), »Klaus Heer, was ist guter Sex?«, »Und es geht doch! – Wenn Väter mitziehen« sowie den Bestseller »Wie geht Karriere? – Strategien schlauer Frauen«. Ihr neustes Buch »Bauernleben – Die unglaubliche Geschichte des Wisi Zgraggen« entstand, weil sie mehr über den Beruf des Bauern erfahren und endlich wissen wollte, wie sich ein Rind von einem Ochsen und einer Kuh unterscheidet. Dass sie dabei auf Wisi Zgraggen stieß, der seinen Bauernhof in Erstfeld UR nach einem schweren Arbeitsunfall ohne Arme bewirtschaftet, ist in vielerlei Hinsicht ein Glücksfall. Barbara Lukesch lebt in Zollikon ZH und in Gais AR.

Wisi Zgraggen, Landwirt

Wisi Zgraggen

Wisi Zgraggen war seit zwei Jahren verheiratet und Vater eines Buben, als er mit 25 mit dem Gedanken spielte, den Hof seines Vaters Alois in Erstfeld im Kanton Uri zu übernehmen. Kurze Zeit später vereitelte ein schwerer Arbeitsunfall den Plan: Wisi geriet bei der Heuernte in die Rundballenpresse und verlor beide Arme. Noch auf der Unfallstelle versicherte er seinem Vater, weiterhin bauern zu wollen. Dank eisernem Willen und positiver Lebenseinstellung hat er das Unglaubliche geschafft. Heute ist er das, was er immer werden wollte: ein erfolgreicher Landwirt.

Kirti Santene, Managing Director, Credit Suisse

Kirti Santene is a Managing Director and leads the Client & Front Workspace Solution Delivery in Swiss Universal Bank Information Technology & Operations, based in Zurich. Prior to this role, Ms. Santene held a number of positions in UK and Switzerland within the IT Division at Credit Suisse including Head of IT EMEA Branches, Head of IT PB UK, FX/MM Settlements Development Manager and Production Support Manager. Kirti joined Credit Suisse First Boston in London in December 1993 from Santander Bank where she was the Treasury and Payments IT Development Manager. She started her career as a graduate Systems Engineer with Alliance & Leicester, working on a number of Retail Banking applications. Kirti holds a BSc in Data Processing from University of Leeds, UK.

Alkistis Petropaki, General Manager, Advance Women in Swiss Business

Alkistis Petropaki ist seit 2015 General Manager bei „Advance Women in Swiss Business“. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Management bei internationalen Konsumgüterfirmen wie L’Oréal, Nestlé, Mövenpick und Lindt. Bevor sie bei Advance anfing, war sie als Country Manager Schweiz bei Yves Rocher tätig. Mit ihrem Engagement bei Advance möchte sie Frauen dabei unterstützen, die Architektinnen ihrer eigenen Karriere zu werden. Sie ist überzeugt, dass die Schweizer Wirtschaft von gemischt-geschlechtlichen Management-Teams nachhaltig profitieren kann. Alkistis ist verheiratet und Mutter von zwei Teenagern.

Der Musiker: Jack Zhoul

Jack Zhoul ist ein 26-jähriger Singer-Songwriter aus Zürich, Schweiz. Jack fand seine Leidenschaft für die Musik im zarten Alter von 16 Jahren, als er zum ersten Mal eine Gitarre in die Hände nahm und sich von den Stimmen und Riffs von Musikern wie Jack Savoretti, Johnny Cash und Jimi Hendrix inspirieren liess. Jack begann schnell damit, seine eigenen Songs zu schreiben, doch erst mit 24 Jahren konnten ihn seine Freunde überzeugen, seine raue, aber dennoch melodiöse Stimme vor Publikum zu präsentieren. Es dauerte nicht lange, bis er begann, seine rockige Mischung aus Blues, Folk und Pop regelmässig auf den Bühnen Zürichs zum Besten zu geben. Seine Debüt-EP „The Beginning“ kann auf seiner offiziellen Website www.jackzhoul.com angehört und gekauft werden.

 

Yannick Staubli, wie Jack Zhoul mit bürgerlichem Namen heisst, ist wissenschaftlicher Mitarbeitender der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann.